"Wie es so geht"   ---     1. Halbjahr 2002
23.06.02: Heute war in Erding wieder der Stadttriathlon. Es waren gut 30 Grad ... Die haben eine Power... Wie immer war eine tolle Atmosphäre!
Ach so: Wir haben nur zugeschaut.
09.06.02: Heute ging es mir nicht so gut. Irgendwie vertrage ich scheinbar keine Ouzos. Trotzdem: ich bereue nichts. Das Handball-Saison-Abschlußfest hat mir gefallen und sogar das Cart-Fahren hat Spaß gemacht (obwohl ich natürlich letzter wurde). Allen Unkenrufen zum Trotz spielte das Wetter mit und wir konnten im Garten feiern.
Abends ging es dann schon wieder besser und mir gelang eine für meine Verhälnisse tolle Zeit beim Laufen.
01.06.02: Was ich zuhause zu sagen habe:                                                  Stimmt. Nichts! Jetzt haben wir noch einen Kater, obwohl ich ausdrücklich dagegen war (aber nett ist er schon, der Snoop).
Gegendarstellung: Sollte beim Eingangstext der Laufen-Seite der Eindruck entstanden sein, daß die Angelika die alleinige Schuld am Laufwahn trifft (und an zerschundenen, blutigen Füßen etc.), wie einige aufmerksame Leser dieser Homepage rausgelesen haben, so stimmt das natürlich nicht. Ich laufe ab und an auch mal freiwillig. Ansonsten: Siehe "was ich zuhause zu sagen habe ...
Fest: Meine (!?) Herren haben beschlossen, bei mir das Saisonabschlußfest zu feiern. So weit zum noch nicht beschriebenen Kapitel "was ich woanders zu sagen habe ..." (im Ernst: ich freu mich drauf - nächsten Samstag). Zuvor geht es noch auf die Cart-Bahn. Und das mir als Grünem! Ich könnte ja einen Aufkleber "ich bremse auch für Tiere" oder sowas auf das Cart kleben. Nette Freunde ...
Umgschnaggeld (II) - Montags wieder - beim Zeitung holen (und das nach 22 Kilometer am Vortag)
22.05.02: "Umgschnaggeld" (umgeknickt)! Heute bin ich wieder umgeknickt, am Sprunggelenk, mein altes Leiden, beim Holz umschichten (mich hat es richtig umgehauen). Gott-sei-dank nicht weiter schlimm, nach einer Eisbehandlung (und einer Stunde Pause) ging es wieder. Irgendwie scheint es so, daß man nach immer mehr Verletzungen immer weniger verletzt wird. Früher hatte ich ein paar Wochen Gips, dann nur noch ein, zwei Wochen eine Schiene, mittlerweile geht es schnell vorbei (hoffentlich bleibt es so ...).
Ein Drama wäre es, wenn so (... es passierte mir auch schon mal beim Wäsche aufhängen) mein Marathon nicht klappen würde.
20.05.02: Wie es so geht? Ich weiß nicht so recht! Die Renovierung wäre eigentlich vorbei ... (aber die Komplikationen!)
13.05.02: Andi hat es mit seiner Mannschaft geschafft: er hat sich für die C-Jugend-Bayernliga qualifiziert. Natürlich ist er mächtig stolz darauf!
Bei uns schaut es aus: Umbau!
05.05.02: Andreas und Angelika sind heute bei der Saisonabschlußfahrt der Handball-D-Jugend (jetzt ist Andi in der C) und ich habe frei.
Ich habe einen "langen Lauf" (halber Marathon) absolviert und bin dabei, mich von diesem zu erholen.
Dazu gibt es zu sagen, daß wir derzeit Teile unseres Hauses renovieren lassen und dies nicht ganz glatt verläuft.
Suchtdruck!
Das Lauftraining und das Nicht-Rauchen zeigt Wirkung. Mein Ruhepuls nähert sich wieder den Werten eines Sportlers an und bewegt sich in der Regel unter 70.
21.04.02: Ich war jetzt zwei Wochen in Irsee bei Kaufbeuren (Fortbildung). Dort gibt es einen Bierkeller, in dem es sich gemütlich sitzen lässt. Das Nicht-Rauchen fiel mir schwer, einmal stand ich sogar schon vor dem Zigarettenautomaten ...
Doch noch habe ich standgehalten und bin damit weiterhin "nichtrauchender Raucher" (10. Woche).
Heute war in Hamburg ein Marathon, bei dem Dieter Baumann gestartet ist. Er (immerhin Olympiasieger) stieg bei Kilometer 36 aus. Wie soll ich es dann schaffen?
07.04.02: Die Fastenzeit ist vorbei - das Bier schmeckt schon wieder!
Bislang habe ich allerdings noch nicht wieder geraucht, und so soll es auch bleiben bis zum Marathon. Mit Gauloises schaffe ich den nämlich nicht. Derzeit bin ich also "nichtrauchender Raucher".
30.03.02: Karsamstag - ein schöner sonniger Tag!
Gelaufen, mit der family nach Erding zum Eisessen geradelt - relaxter Tag!
24.03.02: Gestern ist es mir wieder mal gelungen, in nur 60 (wahrscheinlich waren es eher 80 oder so) Minuten, um Jahre zu altern. Grund war das aufregende Spiel in der Semptsporthalle, das wir letztlich mit einem Tor Vorsprung gewonnen haben.
Heute habe ich mit dem Pfarrkirchner Abteilungsleiter telefoniert, der mir mitteilte, daß sein Team den SC Freising geschlagen hat. Für uns bedeutet dies den sicheren Nichtabstieg (fünf Punkte Vorsprung bei zwei noch ausstehenden Spielen).
Das wiederum heißt: zwei Spiele, bei denen ich mich nun wirklich nicht mehr aufregen muß.
10.03.02: Lange nichts mehr geschrieben, deshalb heute gleich drei Themen:
Bei den Kreistagswahlen habe ich doch glatt 2326 Stimmen erhalten und mich um sechs Plätze verbessert. Insgesamt war das Ergebnis der Grünen leider wenig erfolgreich (immerhin haben dioe Sozialdemokraten die 5 %-Hürde geschafft, in unserem Landkreis ja schon ein Erfolg :-)). Die kompletten Ergebnisse aus dem gesamten Landkreis gibt es unter www.landkreis-erding.de.
Für schlaue Rechner: Ja, die Fastenzeit ist schon zur Hälfte vorbei. Bislang aufgetretene Nebenwirkungen: Unreine Haut (von der vielen Schokolade) und hoher Wäscheverbrauch (wegen des vielen Laufens).
Heute bin ich so lange gelaufen wie noch nie in meinem Leben: 18,5 Km am Stück in 2 Stunden, 12 Minuten und 32 Sekunden! Bin auch jetzt - zwei Stunden und ein Entspannungsbad danach - noch total fertig. Vor allem wenn ich die Zeit auf einen Marathon hochrechne. Dann komme ich insgesamt auf 5 Stunden und 3 Minuten, wenn ich nur die Zeit für das letzte Drittel nehme würde ich 5:21 brauchen! Dabei ist ein Marathon auch noch etwa zweieinhalb mal so lang, da kann man leicht im Sechs-Stunden-Bereich rechnen.
18.02.02: Zur Fastenzeit: Ich lebe nun schon seit fünf Tagen ohne Gauloises und ohne Benno-Scharl, Schneeweiße, König-Ludwig-Dunklem etc. Erstaunlicherweise komme ich so einigermaßen zurecht, ohne extrem "grantig" und unausgeglichen zu sein. Ob es an den ständigen Dingen (Pfefferminz, Schokolade, ...) im Mund liegt? Oder am Laufen (schon vier Mal)? Egal!
Leicht ist es wirklich nicht: Erst nehme ich eine Süßigkeit in den Mund im Wissen, nicht rauchen zu dürfen. Eine Minute später ist dieses Wissen vollkommen weg und ich denke "jetzt gehe ich eine rauchen". Und das dreißig / vierzig Mal am Tag.
05.02.02: Heute hatte Andi einen tollen Tag: Handball in der Gymnasiumsmannschaft im Kreisentscheid gegen die Hauptschule Altenerding. 17:8 gewonnen. Und: ansonsten schulfrei! Die Lehrerin hat die Buben anschließend gelobt und gesagt: "Ihr habt euch heute den nächsten schulfreien Tag erkämpft!" Gratulation!
02.02.02: An diesem Schnapsdatum hat 1.) Angelika Geburtstag und 2.) ist mir eingefallen, daß am 03.03. (wieder Schnaps - geht nicht - Fastenzeit) in Bayern Kommunalwahlen sind und dort auf Platz 35 oder 39 ein Mensch für den Erdinger Kreistag aufgestellt ist, auf den die obige Beschreibung (mit allen Hobbys und so, selbst das Alter stimmt) absolut genau stimmt. Wer mich kennt schaut sicher nicht bei der CSU, wer mich nicht kennt sucht einfach hier.
01.02.02: Noch elf Tage ... Ein trauriger Gedanke. Ich rauche jetzt seit etwa zwanzig Jahren und fast ebenso lang halte ich schon die Fastenzeit ein (kein Nikotin, kein Alkohol). Für meine Mitmenschen bin ich dann unerträglich!
26.01.02: Nur noch drei Wochen bis zur Fastenzeit: Dann wie immer keine Gauloises, kein Bier, richt grantig sein halt!

Navigation bei Günter ("Überseiten" = links und fett):
> "Wie es so geht" (so `ne Art Tagebuch) > 2. Halbjahr 2003 (aktuell) > 1/2002 > 2/2002> 1/2003
> Aquarium > Fische > Pflanzen > Technik
      > Handball > Herren 1999 - 2002 > D-Jugend 2002/2003, 2003/2004
> Einmal einen Marathon ... > März - Juni > Abkürzungen > Juli - August > September > Tag X
> Pflege > Artikel > Forensik