Aktuelles   ---    2006   ---    Zitate, mehr   ---    NEU   ---   "Wie es so geht"


"Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde,
für die Unglücklichen eine Zuflucht."
Demokrit

30.10.06: Ab sofort sind hier die bisherigen Seiten "Gedanken und mehr", "Neu" und "Wie es so geht" vereint. Neuer Titel: Aktuelles!

Auf diesen Seiten finden/t Sie/Ihr immer wieder mal "Gedanken und mehr" (Artikel, Zitate, Literaturhinweise, und auch mal ein Bild oder einen Cartoon).

Mehr (ältere) "Gedanken" gibt es hier (2004, 2005, "Noch Ältere" unter "Inhalt von A - Z"). Unter "Gedanken" findest du auch Hitlisten und besondere Zitate (Fußballer sprechen).

(Zur Rechtschreibung auf diesen Seiten: Ganz wie es mir gefällt! Also sicher richtig.)

30.12.06: "Zwischen den Jahren" wieder mal eine Aktualisierung dieser Seiten (Links). Dieser Begriff "zwischen den Jahren" ist kein offizieller, bezeichnet aber den Zeitraum zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar. Je nach Gegend oder Zeitalter begann das Jahr an einem dieser Tage (oder - wie heute - am 1. Januar). Erst 1691 setzte Papst Innozenz XII. den offiziellen Jahresbeginn fest.
Quelle laut SZ: Homepage des Erzbistums Köln
  
30.12.06: Einen Jahresrückblick in anderer Form (von A - Z) findest Du / finden Sie unter folgendem Link (aus dem SZ-Magazin):
Das Jahr 2006
 
01.11.06: Heute Gedanken zur Rechtschreibreform (wieder mal), zur Zukunft (immer aktuell), zur Moral von Vorständen (schon lang vorbei) und zu einer entscheidenden philosophischen Frage (uralt). Dazu zur Abwechslung auch was Nettes (wird immer öfter aktuell) und ein Trainingsangebot.
Einiges davon ist nicht mehr topaktuell (bin beim Leerräumen des Schreibtisches darauf gestossen) - aber deshalb nicht minder interessant.

Reformierte Rechtschreibreform:
In Briefen muss ich jetzt wieder Du statt du schreiben, draussen wird es bald bitterkalt und nicht mehr bitter kalt und nun werden wieder einige pleitegehen, bislang waren ja viele Pleite gegangen.
Norbert Lammert ("unbekannter" Bundestagspräsident) meinte zu diesem Thema (und da kann ich sogar einem CDU-Menschen mal recht geben): Die ist "ein famoses Beispiel dafür, wie mühsam die Politik gelegentlich Lösungen für Probleme sucht, die sie selbst ohne Not geschaffen hat".
Quelle: SZ
Der Münchner Merkur hat die Unterschiede in einer dreispaltigen Tabelle dargestellt (und wirkt durch die lange Diskussion selbst schon verwirrt). Hier ein Beispiel: Alte Schreibweise: abends, Rechtschreibreform: abends, neureformierte Schreibweise: abends. Jetzt ist alles klar!
"Wer Hinderliches wisse, sage es gleich oder schweige für immer." So die Pfarrer bei Hochzeiten. Dieses Ritual wünsche man sich auch für die Rechtschreibreform ...
... so die Süddeutsche ...
und damit (hoffentlich) auch hier Thema zu Ende

Möchten Sie Post in die eigene Zukunft versenden? Das ist möglich unter www.futureme.org. Geben Sie die eigene E-Mail-Adresse ein, einen Betreff, einen Text und das gewünschte Datum. Sie erhalten dann ihre eigene Mail. Sicher sehr interessant, was sie sich damals geschrieben haben.
"Wir möchten", so Matt Sly, einer der Betreiber dieses Internet-Services, "dass Menschen über ihre Zukunft, ihre Träume, ihre Ängste nachdenken. Wir möchten das ernsthafte Grübeln über sich selbst erleichtern."
Quelle: trend informationen 2/06

Vorstandsmoral:
Mein Thema (seit vielen Jahren) ist mittlerweile ein Thema in Deutschland. Moral und Verantwortung wird von links bis rechts gepredigt - die Wirklichkeit sieht anders aus. So kickt die Allianz ihre Belegschaft raus während ein Rekordgewinn (6 Milliarden Euro) veröffentlicht wird.

allianz-gewinnen-2006.jpg (71784 Byte)
Gottscheber in der SZ vom 1./2. Juli 2006

Ei oder Henne?
"Eine uralte philosophische Frage scheint gelöst: Das Ei war vor der Henne da." So der Evolutionsgenetiker John Brookfield von der Universität Nottingham, der Philosoph David Papineau vom Londoner King`s College und der Hühnerzüchter Charles Bourns. Der methodische Ansatz blieb allerdings offen, so dass sicher weiter diskutiert werden darf.
Quelle: SZ

Winter:
Bald ist es wieder so weit (SZ vom 6. März 2006, als wegen der Schneemassen bayernweites Chaos herrschte):
erderwaermung.jpg (56896 Byte)

Natürliches Gehen:
Das Erdinger Zentrum der Familie bietet einen Workshop "Nature Walking" an. In diesem wird die vitalisierende Kraft des Gehens vermittelt. Normales Gehen sei das gesündeste was es gibt. Gehts noch???
Quelle: Erdinger SZ vom2. August 2006
  

30.10.06: Jetzt auch "Wie es so geht" in diese Seite integriert. Deshalb auch oben umbenannt: Jetzt heißt diese Seite: Aktuelles!

Ein Passivhaus: http://www.passivhausprojekte.de/projekte.php?detail=880
 

22.10.06: Lang nichts mehr geschrieben. "Es geht so!"
Familienzuwachs!
22.10.06: Wieder mal was unter "Wie es so geht" oder am besten direkt hier.
 
17.08.06: Neu im Netz: Eine dritte Seite "Kunst im Garten" (Angelika ist weiterhin kreativ und nicht faul!). Hier als Service die Links zu zu den älteren Seiten "Kunst im Garten (I)" und "Kunst im Garten (II)" (mit Winterbildern).

Aktualisiert: Die Katzen-Seite.
  

16.08.06: SZ vom 16.08.06:
Der "Ethikverband der Deutschen Wirtschaft" (EVW) warnt vor einem "um sich greifenden Faschismus in der Wirtschaft". Zitat: "Das Wesen des Faschismus sei es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden und arbeitenden Menschen."

An Fidel:
Herzlichen Glückwunsch zum 80-sten!
"Hasta la victoria siempre" (oder so)

Zum Thema "Psychisch kranke Rechtsbrecher":
Zitat aus der SZ (zu finden unter "Forensik")

23.07.06: Sorry! Mein PC / mein "Frontpage" (oder wer auch immer) spinnt. Ich lege eigentlich Wert auf die immer gleiche Schriftgröße und Schriftart sowie ein einigermaßen schönes Layout dieser Seite(n). Doch mein Web-Editor (oder wer auch immer) reagiert nicht auf meine Wünsche. (Vielleicht kriege ich es ja irgendwann wieder mal hin.)
13.07.06: Die WM ist vorbei, durch ein 3:0 über Portugal wurde Deutschland Dritter. A. F. war nicht dabei, Janson spielte links, Lahm rechts und plötzlich kam Druck von beiden Seiten. Auch wenn "Klinsi" als unfehlbar und Heilsbringer gefeiert wurde: Dies wäre schon zuvor die bessere Alternative gewesen. Klinsmann hat gleich nach Ende der WM aufgehört und hat damit seine ureigene Tradition fortgesetzt. Nach seinem Weggang aus England (Klinsi wurde dort Fußballer des Jahres) hatte der Präsident der Tottenham Spurs ja schon gemeint, dass er mit Klinsmanns Trikot nicht mal mehr sein Auto waschen würde. Mein Tipp: Demnächst coacht Klinsmann die USA und singt eifrig deren Hymne.

Aber: Mein Tipp vom Jahresanfang (diese Seite ganz unten) war ja auch nicht der Bringer"!

07.07.06: In Erinnerung an Robert Gernhardt, der heute vor einer Woche gestorben ist. Gernhardt war virtuoser Dichter und Zeichner und vor allem kritischer Zeitgenosse.

Das Buch
Ums Buch ist mir nicht bange
Das Buch hält sich noch lange.
  Man kann es bei sich tragen
Und überall aufschlagen.
  Sofort und ohne warten
Kann man das Lesen starten.
  Im Sitzen, liegen, Knien -
Ganz ohne Batterien.
  Beim Fliegen, Fahren, gehen -
Ein Buch bleibt niemals stehen.
  Beim Essen, Kochen, Würzen -
Ein Buch kann nicht abstürzen.
  Die meisten andren Medien
Tun sich selbst erledigen.
  Kaum sind sie eingeschaltet,
Heißt`s schon: Die sind veraltet!
  Und nicht mehr kompatibel -
Marsch in den Abfallkübel
  Zu Bändern, Filmen, Platten,
Die wir einst gerne hatten
  Und die nur noch ein Dreck sind.
Weil die Geräte weg sind
  Und niemals wiederkehren
Gibt`s nichts zu sehn, zu hören.
  Es sei denn, man ist klüger
Und hält sich gleich an Bücher,
  Die noch in hundert Jahren
Das sind, was sie stets waren:
  Schön lesbar und beguckbar,
So stehn sie unverruckbar
  In Schränken und Regalen
Und die Benutzer strahlen:
  Hab`n die sich gut gehalten!
Das Buch wird nicht veralten.

Quelle: Robert Gernhardt, in: Merkur, 55. Jg., Nr 622 (Februar 2001), S. 116 (Hängt seit einigen Jahren bei mir im Büro)

"Aus dem Himmel jäh vertrieben" titelte die SZ nach dem 0:2 gegen Italien und damit dem Aus im Halbfinale der Weltmeisterschaft. 119 Minuten stand es 0:0 und zwei Minuten später wäre es zum Elfmeterschiessen gekommen. Ob da auch Arne Friedrich getroffen geschossen hätte? Gemein wie immer schätzte die SZ seine Spielweise "in besseren Passagen" als "unauffällig". Nicht schlecht also, aber "in den schlechteren entgingen ihm einige Spielsituationen, weil er sie gedanklich nicht erfasste". Gelbe Karte für die SZ?

Zum WM-Feeling: "Der Wahnsinn, wenn er epidemisch wird, heißt Vernunft." (Oskar Panizza - okay - war selbst ver-rückt). Auch das hängt in meinem Büro - aber daheim.
  
 

03.07.06: Kirschenzeit! Wie immer sind alle herzlich eingeladen, sich von unseren Kirschbäumen zu bedienen. Leitern gibt es gratis, dazu tolle Kirschen - nur Eimer, Badewannen etc. müssen selbst mitgebracht werden. Nicht zu lange warten, in zwei Wochen ist alles vorbei!

Deutschland gewann im Elfmeterschießen gegen Argentinien ("Dont cry for me Argentina") und dabei bot meiner Meinung nach selbst A. F. eine ordentliche Leistung. Die SZ ist noch skeptisch: "Standhaft in der Verteidigung, aber bei Ballbesitz von Panik erfült."

Anmerkung zu einem anderen Viertelfinale und zu einem alten Spruch (von Gary Linnecker, England?): "Fußball ist ein Spiel zweier Mannschaften, das am Ende England im Elfmeterschießen verliert." (Dabei hatten sie sicherheitshalber Beckham schon vorher rausgenommen.)

Zur Begeisterung: Ich gestehe! Ich habe noch kein Deutschland-Trikot, keine schwarz-rot-geile "car-flag" (so heißt das auf Neudeutsch) und selbst mein Gesicht ist nur ganz normal gebräunt und nicht bunt. Den Deutschland-Drink finde ich eine gute Idee, aber zum Fußball gehört einfach ein Bier.

Neben König Fußball sollte man sich noch weitere Gedanken machen im "Sanierungsfall Deutschland" (Merkelin). Über die zwölfte Version einer tragfähigen Gesundheitsreform zum Beispiel (die siebte bis neunte hieß noch "Jahrhundertreform"). Oder über die Allianz, die mit über vier Milliarden (4.000.000.000) Gewinn über 7.000 Arbeitsplätze streicht. Aber dazu vielleicht später mal ...
  

26.06.06: Wie versprochen: die Seiten "Neu" und Gedanken sind jetzt vereint. Deshalb ein paar Einträge älteren Datums etwas "komisch" (und gestrichen).

Entschuldigen möchte ich mich bei Arne Friedrich für die unten stehenden Zeilen. Aber was machen schon die paar Zeilen im Vergleich zu dem, was er so bietet. Gott-sei-dank gibt es "nur ein Arne Friedrich". Im Ernst: Sorry!

WM - Achtelfinale (gesehen im Fuggersaal in Taufkirchen bei "Jazz im Schloss): Wirklich tolles 2:0 über Schweden. Kein Kommentar über Arne Friedrich von mir, nur wieder "meine Süddeutsche" (Michael Altinger): "Schockierender Zustand. Beherrscht den tödlichen Pass - aber nur in der Form des Fehlpasses."

Im letzten Vorrundenspiel der WM, Gruppe A, besiegte Deutschland Ecuador mit 3:0. Ein gutes Spiel einer guten deutschen Mannschaft, wenn auch nicht ohne Ausnahme. Ein Spieler vom Club Hertha BSC fiel wenig auf, hielt er sich doch im Hintergrund. Es sei wieder mal die SZ zitiert: "Nachdem ihn der Bundestrainer aus Gründen besserer Einsicht vom Engagement in der Offensive entbunden hat, verzichtete er nahezu vollständig auf gestalterische Beiträge ...".
Hier an dieser Stelle ein Quiz: Handelt es sich bei diesem Spieler um A - Karl-Heinz Schnellinger oder B - Ronaldinho oder um C - Arne Friedrich? Einfach irgend jemanden anrufen und Sie gewinnen ein kostenpflichtiges Telefonat!
  

18.06.06: Neues (Rechtschreibung, WM) unter Gedanken, dazu Links aktualisiert.
  
18.06.06: "A devil will i do". Wieder mal was über die Rechtschreibung, ganz aktuell, von 1997, "times they are no-changing".

Beim 1:0 über Polen habe ich - um Angelika meine Kommentare zu A. F. zu ersparen - Buch geführt. Auf meiner Plus- / Negativ-Liste (war wirklich lustíg) schnitt Friedrich gar nicht so schlecht ab. Er hatte in der ersten Hälfte fünf Fehlpässe und vier Stück kamen an. Zwar waren die ersteren nach vorn und die zweiteren Rückpässe, aber immerhin. Lobenswert die Einwurfbilanz: 75 Prozent der Einwürfe kamen an den eigenen Mann. Die Süddeutsche: "Das muss doch Ecke gewesen sein, dachte man, weil der Ball so weit ins Nichts driftete. Stimmte aber nicht." Und: "Bedauerlicher Fall, hartes Einzelschicksal."

Neuer Link: www.literaturportal.de (seit 15. Juni im Netz)
 

11.06.06: Neue Gedanken.

Und (weil ich die Homepage leider nur noch selten aktualisiere): Neues und Gedanken in Kürze auf einer Seite!
  

11.06.06: Über mein Talent als Heimwerker.

Schon bemerkt? Seit Freitag findet die "WAFA-Fußball-WM" statt (mehr dazu in Jörg Heinrich: "Tod aus elf Metern", Emons, 2006). Hat in Erding gelesen. Netter Fußball-Krimi, aber wohl nur wenige Monate wirklich interessant.

Zur (FIFA-) WM: Angelika hat sich über meine Kommentare zu Arne Friedrich schrecklich aufgeregt. "Soll das jetzt bei jedem Spiel so weitergehen?" Die SZ am Tag nach dem 4:2 gegen den hohen Favoriten Puerto Costa Rica: "... Nach der Pause mit weniger Ballkontakten. Kein Nachteil für das deutsche Spiel." 
  

28.04.06: Veranstaltungstipp und Links unter Gedanken.
  
28.04.06: Ein Tipp für Krimi-Fans: Lesung im (alten) Gymnasium Erding im Rahmen des Krimifestivals München. Motto diesmal "Fußball-Krimi-Fieber". Lesung mit Theater und "kriminellen Drinks" am Donnerstag, den 4. Mai 2006 um 19.30 Uhr.
Interessante Links dazu: www.krimifestival-muenchen.de, www.gymnasium-erding.de und www.kommissar-kluftinger.de (Romanheld aus dem "mörderischen Allgäu", wurde im vergangenen Jahr "gelesen").

Gerade gelesen: "Scherben" und damit ein Blick in meine Jugend (und wieder mal ein paar Platten durchgehört). Internetseite dazu mit allen Texten (und mehr): www.riolyrics.de

05.03.06: Aus aktuellem Anlass: Endlich wieder mal eine neue Seite auf dieser Homepage (und ein schon bekannter Link).
  
01.01.06: Nach einer Woche Urlaub geht es morgen wieder an die Arbeit. Aber nur zwei Tage und so fängt das Jahr recht gut an.
01.01.06: Neu sind die Seiten für das Jahr 2006 (so auch diese hier) wie "Gedanken" (mit dem üblichen Jahresrückblick im Telegrammstil) und "Wie`s so geht". Und natürlich sind alle diese Seiten noch so gut wie leer).
Überarbeitet (und erweitert) sind die Links.

Allen, die gelegentlich auf meine Seiten klicken: Ein gutes und gesundes Jahr 2006!

01.01.06: Das (und viel mehr) war im Jahr 2005:
(kursiv: Aus meinem letzten Jahresrückblick)
  • Weltweit: Sintflut - Chicago geht unter (klammheimlich freut es mich für die Klima-Ignoranten und Klima-Killer in der Weltmacht-Nr.-1 - betroffen sind aber vor allem die Armen - die tun mir wiederum leid)    +++   Bayer Ratzinger wird Benedikt XVI. (s.u.)   +++   
  • Deutschland: Nazis in mehreren Landtagen - viele sind 2005 aus den Fraktionen ausgetreten   +++    Wertediskussion über "Raffkes, Raubritter und Heuschrecken" nicht mehr nur auf meinen Seiten (fast überall Stellenabbau trotz Rekordgewinnen)   +++    Bundeskanzlerin wird "Wort des Jahres" (aber warum ausgerechnet Angela Merkel?)   +++   Oscar ist zurück, Gysi wieder da und mit diesen eine neue "Linke"   +++   Schröder ist Altkanzler (mit dem historischen Verdienst der USA im Irak-Fall Paroli geboten zu haben)    +++   Bayer Ratzinger wird Benedikt XVI. (s.o., s.u.)    +++   DAX und Energiepreise steigen   +++    Moral: Gammelfleisch an allen Theken
  • Bayern: Tochter Hohlmeier bleibt! (?) - war doch nicht mehr zu halten   +++   Stoiber geht Stoiber bleibt (und leidet wie ein Hund)  +++   Sintflut auch hier - "jährliches Jahrhundert-Hochwasser"   +++   Bayer Ratzinger wird Benedikt XVI. (s.o., s.u.)   +++   Büchergeld zur Chancengleichheit   +++   Feinstaub-Jahresgrenzen schon im Frühjahr überschritten (und nun?)   +++  
  • Erding regional: Erdinger SZ gibt es nur noch im Westen - nach vielen Abo-Kündigungen jetzt wieder im ganzen Landkreis (und das Jahr mit dem Merkur-Abo fast vorbei! - selbst das Kreuzworträtsel hat hier keine Klasse)   +++  Bayer Ratzinger wird Benedikt XVI. (s.o.), war auch schon mal in Erding!   +++   In Erdinger darf es keine Erdinger mehr geben - es gibt nur noch ein "Erdinger"   +++   Sintflut auch bei uns an der Isar  +++   Konelia Möller (Die Linke) im Bundestag    +++   Die Therme ist nun ein Nebengebäude eines Parkhochhauses    +++   Aus der Arbeit: Männerforensik am BKH Taufkirchen: VGH-Urteil verhindert die Verhinderung. Qualität: BKH Taufkirchen zertifiziert!
  • Sport: (Schimpf-) Wort des Jahres: Du "Hoyzer"!   +++   Bayer Faris Al-Sultan gewinnt in Hawaii   +++   Beim Fußball wird gefeiert: Deutschland verliert nicht mehr gegen die "Großen"!?   +++    Altenerdings Herren steigen in dieHandball-Landesliga auf (und schon für den nächsten Jahresrückblick: steigen ab
  • Vermischtes: Folter ist wieder "in" - dieser Trend hat sich 2005 nochmal verstärkt (was ist nur aus diesem Land geworden!)   +++   Mosi tot   +++  

(Und das wird 2006:
Fußball über alles! Ein Jahr mit Fußball, Fußball, Fußball. Auf den Rängen viele Promis und wenig Fans - Karten bei Obi, Telekom und mehr - Werbung auf allen Kanälen - "Restsport" nur noch in Spartensendern und auf den letzten Sportseiten - Übrigens: Weltmeister wird Brasilien und Deutschland scheitert im Achtelfinale
Bayer Ratzinger - Benedikt XVI. - (s.o.) besucht Bayern)



> Startseite

> Gedanken und mehr:   > 2005   > 2004 > Ältere Gedanken unter Inhalt von A - Z
> Hitlisten   > Fußballer sprechen  
> Seitenanfang   > Gedanken ins Gästebuch eintragen?