Laufen   ---   Einmal einen Marathon ...   ---

"Einmal einen Marathon ..."

Bei mir war das immer ein Traum, beginnend schon mit den Jugendjahren. Diese aus meiner Sicht wahnsinnige Distanz! Das durchzuhalten!
Meine Vorstellung war immer, dies nach meinem Handball-Karriereende zu machen. Dies liegt nun auch schon einige Jahre zurück und bislang ist mir immer noch genügend eingefallen um nicht laufen zu müssen.
Dabei hat es mich jedes Jahr im Frühjahr (etwas) gepackt, genauer gesagt immer am Aschermittwoch. In den darauf folgenden sechseinhalb Wochen bin ich regelmäßig gejoggt mit einer deutlichen Steigerung von 4, 5 Kilometern am Anfang bis zu 10 – 12 Kilometern am Ende. Leider (Gott-sei-Dank) kam anschließend aber immer Ostern und damit wieder die Zeit schwarzen Tabaks und mehr.
Die Zeit des Laufens war damit in schöner Regelmäßigkeit wieder vorbei ...
Die Angelegenheit hat sich Angelika zu Herzen genommen. Mit Hilfe des Weihnachtsmannes besorgte Angelika zum einen einen Herzfrequenzmesser, zu anderen auch noch ein Buch (Steffens, T. & Grüning, M., 2001, Marathon - Die besten Programme. Rowohlt Taschenbuch, Reinbek bei Hamburg). Seither behauptet sie immer, dass dies keine Aufforderung zu einem Marathon sein sollte (ja was denn sonst!!!).
Vielleicht hat meine Frau ja recht. Ich brauch halt jemanden, der mir in den Hintern tritt oder mich zumindest ein wenig anschubst.
Deshalb habe ich mich entschlossen, heuer einen Marathon zu laufen. Damit ich dies auch wirklich schaffe, oute ich mich hiermit in dieser Homepage.

(geschrieben am 24. März 2002)


Navigation bei Günter ("Überseiten" = links und fett):
> "Wie es so geht" (so `ne Art Tagebuch) > 2004 > 1/2002 > 2/2002> 1/2003> 2/2003
> Aquarium > Fische > Pflanzen > Technik
      > Handball > Herren 1999 - 2002 > D-Jugend 2002/2003, 2003/2004, Neu (Startseite): Jugend (SVA)
> Einmal einen Marathon ... > März - Juni > Abkürzungen > Juli - August > September > Tag X
> Pflege > Artikel > Forensik