Handball   ---   D-Jugend   ---   2002 - 2003   

Saison 2003/2004: HIER


Ich habe mich zur D-Jugend überreden lassen. Dabei war ich der Meinung, daß die Arbeit erst im Herbst beginnt. Doch plötzlich wurde ich gefragt, wo ich denn bleibe. So war ich in der einen Woche noch zuständig für die Herren, in der anderen schon für die D-Jugend.
In der D-Jugend spielen Buben im Alter von 10 - 12 Jahren (für die kommende Saison die Jahrgänge 1990 und 1991).
Angefangen hat es ganz ohne Training - gleich mit einem Spiel (beim TSV Ismaning, drei Drittel: 5:13, 8:21, Endstand 12:31). Johannes hat mich eingeführt und so lernte ich wenigstens schon ein paar Namen kennen.

Erster Eindruck nach dem Spiel: Es gibt noch viel zu tun. Gefühl nach dem ersten Training (ganz ehrlich): Einen Schwarm Bienen zu hüten ist einfacher. Zweiter Eindruck: Sind ganz nette Kerle.

Die D-Jugend trainieren wir gemeinsam: Benedikt Hoigt (alias Benny Beimer), (Man-) Fred Nacke und ich. Letzter gemeinsamer Eindruck: Bringen wir schon hin!

Geschrieben am 24. Mai 2002

Ergebnisse:
Qualifikationsturnier zur Bezirksoberliga:
Samstag, 15.06.02: TuS Landshut-Berg - SpVgg 9:12 (3:5) und SpVgg - HG Ingolstadt 8:7 (4:4). Damit hat sich die Mannschaft durch zwei Siege für die Bezirksoberliga qualifiziert.
Turnier in Taufkirchen (Vils) am Samstag, den 22.06.02. Nachdem kurzfristig einige Mannschaften abgesagt hatten, auch wir konnten nur mit einer Mannschaft antreten (die Grundschule in Altenerding hatte ausgerechnet an diesem Samstag einen Pflichtschultag), war es ein Miniturnier mit zwei Taufkirchner Mannschaften und uns. Taufkirchen I - SVA 4:3 und 7:3, Taufkirchen II - SVA 1:8 und nochmals 1:8. Sieger wurde Taufkirchen I (eine C-Jugend) mit 8:0 Punkten vor uns (4:4) und Taufkirchen II mit 0:8. Alle Feldspieler haben mindestens ein Tor geworfen.
Turnier in Forstenried: Sonntag, 21. Juli 2002: fünf Spiele, drei gewonnen, zwei verloren, Platz vier, alle Feldspieler haben mindestens ein Tor geworfen.
Aber: Daniel Schwaier hat sich im letzten Spiel nach einem bösen Foul den linken Arm gebrochen! Gute Besserung!

Termine:
Trainingszeiten: Dienstag (17.00 - 18.30 Uhr) und Freitag (17.30 - 19.00 Uhr) in der Semptsporthalle in Altenerding. In den Ferien kein Training!. Zusatzinfo: Jetzt im Sommer bitte immer auch Schuhe für draußen mitbringen!
Training (letztes und erstes): Letztes Training vor den Sommerferien ist am Dienstag, den 23. Juli 2002, das Training beginnt dann noch in den Ferien und zwar am Dienstag, den 3. September 2002 (machen Benny und Fred - ich tauche im Roten Meer).
Schöne Ferien!

Notiz:
Nachdem sich Daniel nach einem bösen Foul eines Ismaninger Spielers den Arm gebrochen hat und sich weder Spieler noch Trainer auch nur in irgendeinerweise entschuldigt haben, habe ich mir erlaubt, im Gästebuch des TSV Ismaning einen Eintrag zu machen. Die Resonanz: Eintrag wurde gelöscht, Entschuldigung oder Reaktion: keine!
Eine entsprechende Entschuldigung kam jetzt im September. Siehe in diesem Gästebuch oder auch in dem des SVA. Spät, aber o.k.

Hallensaison 2002/2003:
Diese beginnt nächste Woche. (...)
Siehe unten ...

aktualisiert am 07.10.02

18. April 2003:
Hier zum Abschluß ein paar Ausschnitte aus dem "Saison-Rückblick 2002/2003", den alle Spieler erhalten haben (damit Schluß für diese Saison, weiter mit der nächsten):

Saison-Rückblick 2002/2003:

Tabellen:
D1 (Bezirksoberliga): 6. Platz, 154: 223 Tore, 4: 20 Punkte
D2 (Bezirksliga): 5. Platz, 167:184 Tore, 9:15 Punkte

Saisonverlauf:
Im Sommer haben wir uns durch zwei Siege (in Ingolstadt qualifiziert) für die höchste D-Jugend-Liga. Dazu waren wir (mit wechselnden Erfolgen) auf zei Turnieren in Taufkirchen und Forstenried.
Im Herbst ging es dann los mit einigen heftigen Niederlagen und wenig Kampfgeist. Einige Spiele hätten durchaus spannender gestaltet werden können, wenn die Mannschaften sich nicht so früh aufgegeben hätten.
Im Training war da der Teufel los. Keiner hat hingehört, die meisten gemacht, was sie gerade wollten. Dabei einiges Unerfreuliches, wie "Raufen" ... (Unsere Stimmbänder!).
Uns ist wirklich fast nichts mehr eingefallen und haben wirklich überlegt, aufzuhören!
Besser wurde es dann nach der Weihnachtspause.
Im Training wurde jetzt disziplinierter mitgemacht und auch bei den Spielen merkte man nun einen Unterschied. Jetzt merkte man, dass "Mannschaften" auf dem Spielfeld waren.
So wurden einige Spiele spannend bis zum Ende gestaltet und sogar verloren geglaubte Spiele gewonnen.
Fazit: Lange war es reiner Stress, am Ende hat es mehr Spaß gemacht.

Was uns gefiel:

  • Trainingsfleiss: Ihr wart alle fast immer da. Meistens haben wir mitgeschrieben. Spitzereiter sind: Moritz Koburger und Julius Veihelmann – je 41 mal; Raphael Westermaier – 40 mal, Daniel Schweier – 38 mal.
  • Mut: Danke an alle, die sich trauten, auch mal ins Tor zu gehen. Respekt (Dave, Flo, Mark, ...)!
  • Einsatz: In der Rückrunde waren Spiele, bei denen von Anfang bis zum Ende gekämpft wurde.
  • Torschützen: Alle eingesetzten Spieler warfen auch Tore – das soll uns mal jemand nachmachen!
  • Hilfe durch die E-Jugend: Toll! Wir konnten uns voll auf euch verlassen. Ihr seid mehr als Aushilfen, sondern gehört richtig dazu!
  • Zuverlässlichkeit: Es hat bei allen 24 Spielen der Saison keiner gefehlt, der zugesagt hatte!
  • ...

 Und was nicht:

  • Entschuldigen: Ein paar haben sich nicht entschuldigt, wenn sie nicht zum Training kamen.
  • Fouls, Raufen, Gewalt: Leute, das geht nicht!
  • Den "Kopf-einziehen": Ein Spiel macht nur Spaß, wenn nicht gleich aufgegeben wird – am Saisonbeginn war es schlimm!
  • Meckern: Bei jedem (richtigen oder falschem) Pfiff! Bitte einfach mal akzeptieren ...
  • "Tore-zählen": Die Mannschaft zählt. Lieber persönlich ein, zwei Tore weniger, aber gemeinsam gewinnen!
  • ...

Mannschaftsbilder:

Hinten: Christian Brencher, Benny Hoigt, Benedikt Mayr, Fabian Stoiber, Christian Kugler, Raphael Westermaier, Maxi Lang, Daniel Gottal
Vorne: Daniel Schweier, Phillip Just, Janosch Schuster, Julius Veihelmann

Hinten: Günter Bichlmaier, Markus Köllmayr, Christian Brencher, Tobias Koburger, Phillip Just, Manfred Nacke, David Gebray
Vorne: Daniel Gottal, Martin Hagn, Florian Nacke
Nicht auf den Bildern (aufgenommen bei zwei Spielen zu Saisonbeginn): Felix Donaubauer, Lukas Donaubauer, Moritz Koburger, Dominik Lippert, Patrick Lippert, Johannes Meyerhofer, Stefan Mehnert, Sebastian Obermüller, Alexander Praegla, Marc Sennefelder, Tobias Stoiber


Navigation bei Günter ("Überseiten" = links und fett):
> "Wie es so geht" (so `ne Art Tagebuch) > 2. Halbjahr 2003 (aktuell) > 1/2002 > 2/2002> 1/2003
> Aquarium > Fische > Pflanzen > Technik
      > Handball > Herren 1999 - 2002 > D-Jugend 2002/2003, 2003/2004
> Einmal einen Marathon ... > März - Juni > Abkürzungen > Juli - August > September > Tag X
> Pflege > Artikel > Forensik
Zum Seitenanfang   Zu den Handballern der SpVgg Altenerding geht es hier.